Wir stellen unsere Aktivitäten vor

 Der neue Ehrenbergmann der Knappschaft Vordernberg

Bergmann Peter RIEBERER, Kommandant-Stv. der Betriebsfeuerwehr voestalpine Donawitz (Mitte)

Ledersprung am 08. September 2017 im Clubheim des Pensionistenverbandes Vordernberg

 

***************************

 

Ein herzliches "Glück auf !" aus dem

Eisenmarkt Vordernberg

mit seinen Berg-und Hüttenleuten

******************************

 

 

!!! AKTUELL !!! AKTUELL !!! AKTUELL !!!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 Anmaischen des neuen Barbarabieres

für 2017 in der Brauerei zu Göss

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Bereits im 15. Jahr dieser Tradition wurde am 10.10.2017 im Sudhaus der Brauerei Göss (Leoben)

das "Anmaischen" dieses einmaligen Bieres unter Anwesenheit zahlreicher Prominenz vorgenommen.

 

Moderator Erhard Skupa begrüßte die vielen Ehrengäste und bat Braumeister DI Andreas WERNER die Kunst seines Brauens für diesen bernsteinfärbigen Gerstensaft kund zu tun. Abermals werden 60.000 hl zum Ausschank kommen, die in der Region um den Steirischen Erzberg, aber auch im Steyrtal und in der Weststeiermark verkostet werden können.

 

Voll des Lobes für dieses besondere Ereignis waren Bezirkshauptmann w.HR Dr. Walter Kreutzwiesner namens der Steirischen Eisenstraße (für Obmann Bürgermeister Mario Abl aus Trofaiach) und Leobens 1.Vizebürgermeister Maximilian Jäger (für den Bürgermeister der Stadt Leoben, Kurt Wallner).

 

Die bergmännische Umrahmung vertrat in bewährter Weise die Knappschaft Vordernberg mit Kommandant OAR Gerhard Zach, Bergoffizier Ing. Gert Emmerstorfer, Fähnrich Horst Wilding und 18 Berg- und Hüttenleuten aus dem Eisenmarkt Vordernberg. Auch der Knappschaftsverein Radmer war mit einer Abordnung unter Obmann Johann Heupl dabei. Die musikalische Umrahmung besorgte ein Bläserquartett der Bergkapelle Seegraben.

 

Die Steirische Eisenstraße als Initiator dieses Ereignisses vertrat Geschäftsführer EBM Peter Cmager, für die VA Erzberg GmbH als Schirmherr der regionalen Barbarabrauchtümer war Bergdirektor Bergrat DI. Josef Pappenreiter anwesend.

 

Die Ehre des Anmaischens unter Zugabe der Indegrenzien in den Sudkessel hatten der Rektor der MU Leoben, seine Magnifizienz Wilfried Eichelseder, Bundesrat Gerd Krusche, BH HR Dr. Walter Kreutzwiesner, WKO-Chefin aus Leoben Elfriede Säumel, Vzbgmst. Maximilian Jäger und Braumeister DI. Andreas Werner.

 

Im Anschluss daran traf man sich in der Malztenne der Brauerei bei Gösser Bier, Barbaragulasch und flotter Volksmusik, um sich auf die kommenden Barbarafeiern in Vordernberg (25.11.), Eisenerz (02.12.) und Radmer (03.12.) kulinarisch vorzubereiten.

 

Der offizielle Anstich des neuen Barbarabiers findet am 19. November 2017 im Arkadenhof der Stadt Leoben statt. Einen Tag vorher und zwar am 18.11., schlägt man das Fass bereits am Stadtplatz in Steyr an.

 

Natürlich stets unter bewährter Anwesenheit und bergmännischer Adjustanz der Berg- und Hüttenleute von der Knappschaft Vordernberg.

 

oooooooooooooooooooooooooo

 

 

 

Treffen der Österr. Berg- und Hüttenkapellen

sowie Knappenvereine

aus Anlass

40 Jahre Wolfram Berg- und Hüttenkapelle

und 

40 Jahre Dachverband der

Österr. Berg-,

Knappen- und Hüttenvereine

 

in St. Martin im Sulmtal am 02.07.2017

 

 

Die Knappschaft Vordernberg nahm mit insgesamt 24 Berg- und Hüttenmännern sowie den Bergmannskollegen aus Eisenerz und Radmer an  diesem bergmännischen Großereignis im weststeirischen Tal der schwarzen Sulm teil, zu dem sich 17 Musik- und Bergmannsgruppen aus nahezu ganz Österreich angemeldet hatten.

 

Die Wolfram Berg- und Hüttenkapelle St. Martin im Sulmtal feierte nämlich vom 30.06. - 02.07.2017 ihr 40-jähriges Bestandsjubiläum mit einem Bezirksmusikerfest.

 

Einer der Höhepunkte dieses Wochenendes aber war am Sonntag, den 02. Juli das Treffen der Österr. Berg- und Hüttenkapellen mit Knappenvereinen, sowie 40 Jahre Dachverband der Österr. Berg-, Knappen- und Hüttenvereine.

 

Der Festakt dazu begann um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst im Festzelt durch Pfarrer Mag. Johann Fötsch. Es folgte eine Ansprache des Obmannes der Wolfram Berg- und Hüttenkapelle von Herrn Karl-Heinz Sommer, der als Erinnerung an die teilnehmenden Vereinsobmänner ein Bildnis der Heiligen Barbara und eine Musik-CD überreichte.

 

Grußworte an die so zahlreich gekommenen Vereinsabordnungen richteten auch der Präsident der Musikkapelle St. Martin, Herr Dr. Andreas Bock und der Bürgermeister von St. Martin i.S., Herr Franz Silly.

 

Schließlich sprach auch Präsident MR DI Mag. iur. Alfred Zechling sehr anerkennende Worte namens des Dachverbandes der Österr. Berg-, Knappen- und Hüttenvereine für das besondere Engagement  seiner seit 40 Jahren im Verband integrierten Musikkapellen und Knappschaftsvereine. Auch der immer wieder sehr aktiv tätige Generalsekretär des Verbandes Johann Kugi war bei diesem Jubiläum und auch einige Tage davor, präsent.

 

Den folgenden Frühschoppen gestalteten musikalisch die Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal und in besonderer Weise die Bergkapelle der VA Erzberg aus Eisenerz mit Kapellmeister Manfred König, die auch am Nachmittag immer wieder gekonnt aufspielte. Auch die Bergkapelle Seegraben mit Kapellmeister Christian Riegler zeigte hohes Können.

 

Die Bergparade um 13.00 Uhr führte Bergoffizier Wolfgang Veider aus Mittersill mit seinem prächtigen Pferd an, dem die gemeldeten Musikkapellen und Knappenvereine folgten. Zahlreiche Ehrengäste nahmen dann bei der Pfarrkirche die Defilierung ab, bei der die politischen Vertreter von LH. Hermann Schützenhöfer, LH.-Stv. Mag. Wolfgang Schickhofer und LAbg. Mario Kunasek kurz das Wort ergriffen.

 

Mit dem gemeinsamen Spiel des Liedes "Der Bergmannsstand sei hoch geehret" und der Bundeshymne schloss die würdige Parade vor zahlreichen Zuschauern im Ortszentrum von St. Martin.

 

Anschließend kam es zum Ausklang des prächtigen Tages im Festzelt, wo sich noch einmal Bergmanns- und Musikerkollegen zur gemeinsamer Unterhaltung in bergmännischer Gemeinschaft trafen.

 

Wie immer ein gelungenes und kameradschaftliches Zusammentreffen, wenn Bergmannsbrauchtum gefeiert wird. Die Vordernberger Abordnung, wie immer zahlenmäßig am größten, erlebte einen sehr unterhaltsamen Tag in der Weststeiermark und traf viele bekannte Knappschaftsfreunde.

 

Kommandant Gerhard Zach führte in bewährter Art seine Gruppe an und leitete auch die Busan- und -rückreise. Fähnrich war Horst Wilding, seine Begleiter Gert Emmerstorfer und Rudolf Rauscher.

Der bisherige "weiße Maximilianer" Peter Rieberer trug erstmals seinen neuen schwarzen Bergkittel mit Kalpak und Federbusch.

 

Teilgenommen haben:

 

Musikkapellen:

Bergkapelle Eisenerz, Bergkapelle Seegraben, Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal, Bergkapelle Steyeregg, Bergkapelle Hüttenberg, Wolfram Berg-und Hüttenkapelle.

 

Knappschaften:

KV Eisenerz, KV Radmer, Knappschaft Vordernberg, KV Fohnsdorf, KV Köflach Voitsberger Kohlenrevier, KV Arzberg, Knappschaft Pölfing-Bergla, Schwerttanzgruppe Böckstein, Schurfgemeinschaft Zinkwand, KV Mittersill/Oberpinzgau sowie Fahnentrupp "Dachverbandsfahne".

 

mmmmmmmmmmmmmmmmm

 

 

Unser Auftritt:

 

750 Jahre Silberberg Zeiring

 

750 Jahre ist es her, dass der Landesfürst das erste Mal Einnahmen aus dem Silberbergwerk Oberzeiring verzeichnete. Die Zeiringer Pfennige wurden dann gleich in der ganzen Steiermark Zahlungsmittel und die Zeiringer Bergordnung wurde zum Vorbild für ganz Europa. Heute kann man vor Ort das einzige erhaltene mittelalterliche Bergwerk des Kontinents besichtigen.

 

Dieses besondere Jubiläum wird vom 21. - 23. Juli 2017 mit einem großen Fest begangen. 

 

Die Knappschaft Vordernberg war mit 22 Berg- und Hüttenleuten am Sonntag, den 23. Juli 2017 in Oberzeiring mit dabei.

 

Nach einem Feldgottesdienst am Sportplatz zog die Bergparade mit Knappschaften und Bergkapellen über die Hauptstraße bis zum Kirchplatz.

Dort begrüße Bürgermeister Alois Mayer die vielen Ehrengäste, besonders Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und die Schi-Weltmeisterin 2017 im Super-G, Nicole Schmidhofer.

Im Anschluss daran gab es ein kameradschaftliches Zusammensitzen aller Bergmänner bei Kulinarik und Wein, Blasmusik und echter Volksmusik.

 

Die Knappschaft Vordernberg erhielt unter dem Kommando von Gerhard Zach wie immer großes Lob für den exakten und ehrenbezeugenden Vorbeimarsch bei den Ehrengästen im Rahmen der Bergparade.

 

"Glück auf !"

 

  

ooooooooooooooo

 

 

 Barbarakreuz

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Diesjähriger Wandertag:

Bericht anschließend !

 

Zuerst aber die Geschichte:

 

Am Weg von der Krumpen (Hirnalm) in Hafning bzw. aus Vordernberg über den Eselgraben zum Fahnenköpfl auf der Vordernberger Mauer, befindet sich auf 1.058 m Seehöhe in einer Waldlichtung der Bildstock "Barbarakreuz", an der Grenze zwischen den Gemeinden Trofaiach und Vordernberg.

 

Schon im Jahre 1838 (im nächsten Jahr sind es 180 Jahre !) wurde von Georg Göth, Beamter von Erzherzog Johann, beschäftigt im Radwerk II, der erste Bildstock aufgestellt.

 

Im Jahre 1928 wurde dann der Bildstock - der 90 Jahre Wind und Wetter getrotzt hatte - gestürzt und "Fromme Leute" - so hieß es - stellten das hölzerne Kreuz wieder auf.

 

Im Jahre 1957 wurde das morsche Kreuz abermals ruiniert, jedoch wieder aufgestellt und das Barbarabild auf einen Fichtenpfosten angenagelt.

 

1964 wurde dann von einigen Vordernberger Pensionisten das Kreuz vollkommen neu gemacht. Der Bildkasten mit der Heiligen Barbara wurde überholt und mit Schmiedearbeiten verschönert, der heute noch vorhanden ist. Auch die Naturfreunde Vordernberg waren immer wieder um die Instandhaltung des Bildstockes bemüht.

 

Am 16. Juni 2012 wurde am Bildstock zusätzlich eine neue eiserne Barbarastatue angebracht, welche vom Vordernberger Ehrenbergmann und heutigen Stadtrat von Leoben, Willibald Mautner (damals Vorstandsdirektor der VA Donawitz), gegossen bei der VA in Linz, gespendet worden ist. Auch eine Laterne zum Entzünden eines Gedenklichtes wurde installiert. Kaplan Mag. Thorsten Schreiber vom Pfarrverband Vordernbergertal segnete an diesem Tag Sankt Barbara und rd. 120 Wanderer aus der Region feierten die Neugestaltung dieses Kraftplatzes. Die damalige Hafninger Vizebürgermeisterin Christine Walenta hatte sich um dieses Fest auch sehr verdient gemacht. Ein Ensemble der Stadtkapelle Trofaiach spielte feierliche Weisen.

 

2013 kam es zum 2. Wandertag, Kaplan Istvan Hollo spendete den Segen, AGV Vordernberg und Norbert Emmerstorfer machten die musikalische Begleitung.

 

2014 war es Pfarrer Rainer Geuder der die 3. Wanderung begleitete

und die Andacht zelebrierte. Mit dabei der AGV Vordernberg.

 

2015 nahm Kaplan Marius Enasel die Segnung beim Barbarakreuz am 4. Wandertag vor, den wiederum der AGV Vordernberg und Norbert Emmersdorfer musikalisch umrahmten.

 

Schließlich war es 2016, als Pfarrer Mag. Johannes Freitag erstmals die Andacht mit dem AGV Vordernberg zum Jubiläum des 5. Wandertages  gestaltete.

 

 

Seither bemühen sich Knappschaft Vordernberg und Brauchtumsverein Krumpenfreunde aus Hafning um dieses bergmännische Zeichen, pflegen und gestalten es und veranstalten nun dorthin jährlich eine Wanderung mit Andacht und kirchlicher Segnung im Sinne von Brauchtum und Tradition zu Ehren unserer Schutzpatronin.

 

6. Wanderung zum Barbarakreuz

am 10. Juni 2017

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv

 

In diesem Jahr waren es an die 120 - 130 Wanderinnen und Wanderer die aus allen Himmelsrichtungen, vor allem von Vordernberg und der Krumpen aus Hafning zum Bildstock Barbarakreuz marschiert waren.

 

Kommandant Gerhard ZACH, konnte auch heuer wieder den Pfarrer des Pfarrverbandes Vordernbergertal, Geistlichen Rat Mag. Johannes FREITAG für Andacht und Segnung willkommen heißen. Pfarrer Freitag wies mit seinen gefühlvollen Worten auf die Wichtigkeit von Natur und Brauchtum für uns Menschen hin.

 

Der AGV "Alpenrose" Vordernberg unter Chorleiter Dipl. Päd. Christian STARY und Obmann Walter SCHACHNER brachte stimmungsvolle Bergmanns- und Heimatlieder. Musikant Hans SATTLER spielte mit Harmonika und Horn einfühlsame Melodien.

 

Bergoffizier EBM Ing. Gert EMMERSTORFER im schwarzen Bergkittel sprach Begrüßungsworte und wies vor allem auf die guten Beziehungen zwischen Knappschaft Vordernberg und Krumpenfreunde Hafning hin, welche diesen Wandertag gestalten. Bergmann Hubert GROSSMANN in seiner weißen maximilianischen Festtagstracht ergänzte das bergmännische Bild bei der Statue.

 

Auch die Krumpenfreunde unter Chef Manfred LEITNER zeigten sich in ihrer Krumpentracht wieder immer fein herausgeputzt.

 

Gerhard Zach dankte allen die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Auch den Naturfreunden Vordernberg für die perfekte Mähung des Steiges, Gebietsleiter Ambros Schattleitner von der Gösser Brauerei für die Bierspende und den Frauen Elisabeth, Gerti, Irmi und Uschi, die während des Jahres das Kreuz immer wieder mit Blumen und Kerzen betreuen.

 

Wie immer war die von allen Teilnehmern gemeinsam gesungene Bergmannshymne "Der Bergmannsstand sei hoch geehret" der würdige und feierliche Abschluss des wieder bei herrlichen Frühsommertages stattgefundenen Begegnung.

 

Anschließend ging es wie immer in die Buschenschank zu Manfred LEITNER, wo der AGV Vordernberg und Hans Sattler für flotte musikalische Unterhaltung sorgten.

 

Abermals ein Tag, geprägt von Kameradschaft und Zusammengehörigkeit zwischen allen Wanderungsteilnehmern, Krumpenfreunden und Bergmännern.

 

Im nächsten Jahr kommt es beim Barbarakreuz zu einem besonderen Jubiläum. Man feiert nämlich 180 Jahre Erstaufstellung des Bildstockes.

Voraussichtlich am 09. Juni 2018.

 

"Glück auf !" und "Gott geb's"

 

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

 

Generalversammlung des gemeinsamen

Knappschaftsverbandes

Eisenerz-Radmer-Vordernberg

 

ooooooooooooooooooooooo

 

Am 05.Mai 2017 fand im GH Volkskeller in Eisenerz die diesjährige Generalversammlung des gemeinsamen Vereines "Knappschaftsverein für den Steirischen Erzberg und den Bergbau Radmer", in welchem alle oben einzeln genannten Knappschaften integriert sind, statt.

 

Obmann Rupert Kerschbaumsteiner eröffnete die Sitzung mit Neuwahl und begrüßte vor allem den Ehrenvorsitzenden (Präsident) Bergdirektor Bergrat Dipl.-Ing. Josef Pappenreiter, den ZBRV der VA Erzberg Bernhard Rothleitner, sowie die Obmänner Gerhard Zach (Knappschaft Vordernberg) und Johann Heupl (Knappschaft Radmer). Anschließend wurde der verstorbenen Bergmänner gedacht.

 

Rupert Kerschbaumsteiner brachte den Bericht über die Aktivitäten der Knappen aus Eisenerz sowie des gemeinsamen Verbandes, Gerhard Zach referierte über die überaus zahlreichen Tätigkeiten der Vordernberger im Jahre 2016 und die wiederum geplanten Vorhaben für 2017. Von der 39 Mitgliedern der Knappschaft Vordernberg waren 24 (!) Berg- und Hüttenmänner anwesend, dies bedeutete wieder einmal die am stärksten vertretene Abordnung.

 

Johann Heupl freute sich in seinen Worten für Radmer über die gute Zusammenarbeit im gemeinsamen Verband und bat um weitere Unterstützung

 

Die Kassengebarung kam von Kassenprüfer Erich Kremser (in Abwesenheit von Kassier Reinhard Ledoldis), den Bericht der Kassaprüfung trug Friedrich Stöcklmayr vor.

 

Die Neuwahl leitete der Obermarkscheider iR. Erich Salzer ein und brachte folgenden Wahlvorschlag für die Funktionsperiode 2017 - 2019: (Die wichtigsten Funktionen).

 

Obmann: Rev.-Steiger Rupert KERSCHBAUMSTEINER (Eisenerz)

Obmann-Stv.: Gerhard ZACH (Vordernberg)

                      Johann HEUPL (Radmer)

                      Herwig PLETZ (Eisenerz)

Kassier: Alois STIEBER (Eisenerz)

Schriftführer: Helmut GRUBER (Eisenerz)

Präsident: Bergdirektor Bergrat DI Josef PAPPENREITER (VA Erzberg)

 

Der Vordernberger Johann JANOSCH (Barbara-Ausschuss-Obmann aD.) wurde mittels Urkunde zum Ehrenobmann erkoren.

 

Des weiteren vertreten Bergoffizier EBM Ing. Gert EMMERSTORFER und Fähnrich Horst WILDING die Vordernberger Knappschaft als Beiräte im gemeinsamen Knappschaftsverband.

 

Der Radmerer Johannes HEUPL wurde mit der Leitung eines Arbeitskreises beauftragt, welcher sich um die Aufnahme von jüngeren Bergmännern als neue Mitglieder befassen sollte.

 

Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

 

Zum Schluss legte man noch die gemeinsamen Teilnahmen für das Jahr 2017 - 40-Jahr-Jubiläum des Österr. Dachverbandes der Berg-, Knappen- und Hüttenvereine in St. Martin im Sulmtal, sowie bei den Barbarafeiern in Vordernberg, Eisenerz und Radmer - fest.

 

Mit einem gemeinsamen Essen aller 54 Sitzungsteilnehmer klang die überaus gut besuchte Veranstaltung in bergmännischer Harmonie aus.

 

"Glück Auf "!

 

++++++++++++++++++++++++++

 

 

Knappen Vordernberg:

Viele Aufgaben auch 2017

mmmmmmmmmmmmmmmmm

 

Wie jedes Jahr im März versammelte auch heuer wieder die Knappschaft Vordernberg am 16.03. all ihre Berg- und Hüttenmänner im Pensionistenheim Vordernberg zu einer Großbesprechung über Teilnahmen, Aktivitäten und Ausrückungen im kommenden Bergmannsjahr 2017.

  

Beginnend mit der bereits 6. Wanderung zum Barbarakreuz am 10.06.  mit den Krumpenfreunden und Pfarrer Mag. Johannes Freitag, setzen sich die Teilnahmen  mit einer Fahrt zum 35.-jährigen Partnerschaftsjubiläum nach Berg/Pfalz mit der Marktgemeinde Vordernberg vom 15. - 18.06. fort, bei der manmit einer Abordnung dabei sein wird. Auch der jährliche Oberlandler Kirchtag auf der Massenburg am 18.06. steht auf dem Programm.

 

 

Am 02. Juli kommt es zur Ausrückung nach St. Martin im Sulmtal zu 40 Jahre „Wolfram Berg- und Hüttenkapelle“ , verbunden mit der 40-Jahr-Feier des Österr. Dachverbandes der Berg-, Hütten- und Knappenvereine. Bei 750 Jahre Silberberg Oberzeiring mit großer Bergparade sind die Vordernberger Knappen am 23.07. auch dabei.

 

 

Natürlich auch bei kirchlichen Feiern des Ortes wie Fronleichnam, Kirchenpatrozinium, Laurentimesse, Pfarrfest, Erntedank usw. sind die Berg- und Hüttenmänner aus Vordernberg stets präsent. Auch bei der jährlichen Gefallenenehrung ist man anwesend.

  

Im Herbst kommt es dann zum traditionellen Anmaischen und Anschlagen des Barbarabieres mit der Auftaktveranstaltung des bergmännischen Brauchtums durch die Steirische Eisenstraße, sowie zur Fahrt nach Steyr mit Christkindlmarkt und Bieranstich am Stadtplatz (18.11.). Höhepunkte sind dann natürlich die Teilnahmen an den Barbarafeiern in Kapfenberg, Eisenerz (02.12.), Radmer (03.12.) und das eigene Fest in den Vordernberger Barbarasälen am 25.11.

  

Weitere bergmännisches Brauchtümer und Tradtionen ergeben sich im Laufe eines Jahres immer wieder, zu denen die Berg- und Hüttenmänner aus dem Eisenmarkt Vordernberg stets gerufen werden und auch immer präsent sind. Also viele Aufgaben auch wieder im heurigen Jahr.

 

Des weiteren bedankte sich bei dieser Sitzung Obmann und Kommandant Gerhard Zach bei nun Ausschuss-Obmann aD. Hans Janosch für seine über 20 Jahre dauernde Arbeit in der Knappschaft Vordernberg, der jetzt aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurückgelegt hat.

 

Kassier und Fähnrich Horst Wilding stellte seinen Jahresbericht 2016 vor, Gerhard Zach lud aus Anlass seinen runden Geburtstages zu einem Umtrunk ein.

 

Mit kameradschaftlicher Einigkeit und Freundschaft geht man nun mit viel Energie an die kommen Aufgaben.

  

„Die Knappschaft Vordernberg 

stets Mittendrin statt nur dabei „

 

 

 0000000000000000000000000000000000

 

 

19. Österr. Knappen- und Hüttentag in Voitsberg

 

Kürzlich trafen sich in der Lipizzanerheimat Voitsberg 23 Knappenvereine und 8 Bergmusikkapellen zum 19. Österr. Knappen- und Hüttentag, ausgerichtet durch Stadtgemeinde Voitsberg, dem Knappschaftsverein Voitsberg-Köflacher Kohlenrevier und der Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal.

 

Nach einem ökumenischen Festgottesdienst in der Sporthalle,  zelebriert vom Generalvikar der Diözese Graz-Seckau Dr. Erich Linhardt und dem evangelischen Pfarrer von Voitsberg Mag. Robert Eberhardt, mit musikalischer Umrahmung von einem Bläserensemble der Bergkapelle Hödlgrube-Zangtal und der Singgemeinschaft Voitsberg, wurde anschließend ein zünftiger Frühschoppen  geboten.
Musikalisch und tänzerisch begleitet von der Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein, vom Knappschaftsverein Fohnsdorf, der Bergkapelle Rosental, vom Knappschaftsverein „Steirerherzen“ Seegraben und vom Heimatland Quintett.


Im Schulungsraum der Stadtfeuerwehr Voitsberg fand im Zuge des 19. Österreichischen Knappen- und Hüttentages die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Begrüßt wurden die Anwesenden vom Präsidenten des Dachverbandes der Österreichischen Berg-, Hütten- und Knappenvereine MR DI Mag. iur. Alfred Zechling. Besonders wurde der Bürgermeister der Stadt Voitsberg willkommen geheißen. Bei der Neuwahl wurde der gesamte Vorstand einstimmig bestätigt.

Großer Dank dabei erging an die Knappschaft Vordernberg für die Teilnahme am 16.EKHT in Pribram und die vorbildliche Berichterstattung auf der Homepage des Dachverbandes.
Der Höhepunkt dieser für Voitsberg einmaligen Veranstaltung war die Bergparade mit der Defilierung vor dem Rathaus, die Überreichung von Fahnenbändern sowie Ehrengeschenken und Ansprachen von Frau Landesrätin Mag a Doris Kampus, Landtagsabgeordneten Erwin Dirnberger, Bürgermeister Ernst Meixner, Präsident MR DI Mag. iur. Alfred Zechling und GKB-Geschäftsführer Bergrat Dipl.-Ing. Helmuth Landsmann.

Neben der Knappschaft aus Vordernberg mit 28 Berg- und Hüttenleuten in schwarzer und weißer maximilianischer Tracht, waren aus dem Bezirk Leoben noch die Knappschaften aus Eisenerz, Radmer und die Steirerherzen Seegraben an diesem herrlichen Herbsttag in der Weststeiermark mit dabei.

 

Teilgenommen haben:

Kommandant EBM Gerhard Zach, Fähnrich Horst Wilding, die Fahnenbegleiter EBM Gert Emmerstorfer und Rudolf Rauscher, EBM Volker Pichler, EBM Helmut Maier, EBM Walter Katzbauer, Siegfried Pirker, Alfred Bäk und Johann Janosch im schwarzen Bergkittel.

In maximilianischer Tracht: Alfons Angerer, Alfred Freydl, Fritz Göschl, Horst Gottsbacher, Stefan Iwanscits, Heribert Kerschbaumer, Siegfried Kittinger, Richard Pircher, Peter Rieberer, Josef Rieger, Reinhard Rieger, Rudolf Schartner, Ewald Schörkmayer und Harald Schörkmayer.

Als Hüttenmänner: Manfred Neuhold, Josef Steinmetz, Heinz Temmel und Otto Wimmer.

 

cccccccccccccccccccccccccccccccccccccccc

 

 

KNAPPSCHAFT VORDERNBERG INTERNATIONAL

 

16. Europäischer

Berg-, Knappen- und Hüttentag

in Pribram (Tschechien) vom 09.-12.06 2016

 

***************************************************************

 

 

 

Insgesamt 26 Berg- und Hüttenmänner aus unserem Eisenmarkt Vordernberg befanden sich aus Anlass dieses internationalen bergmännischen Großereignisses in der mittelböhmischen Stadt Pribram (38.000 EW), die aus Anlass ihres 800-jährigen Stadtjubiläums ein großes Fest veranstaltete.

 

Pribram hat mit Vordernberg auch eine Verbindung dahingehend, dass Studenten aus dieser Stadt in den Jahren 1848/49 in der von Erzherzog Johann gegründeten Montanlehranstalt im Raithaus unter Peter Ritter von Tunner studiert und den bergmännischen Ledersprung, wie dieser bei der Vordernberger Barbarafeier heute zelebriert wird, mitgebracht haben.

 

 

 

Über 2.000 Knappen aus 12 Nationen (Tschechien, Slowakei, Österreich, Deutschland, Italien, Polen, Ungarn, Slowenien, Ukraine, Frankreich, Niederlande und sogar aus Kanada) mit 117 (!) Fahnendelegationen gestalteten die große Bergparade.

 

 

 

Ausgehend vom Heiligen Berg (Svata Hora), wo ein beeindruckender Gottesdienst im Freien vor der Kathedrale gefeiert worden ist, zog man am Samstag über 2,0 km in das Stadtinnere auf den T.G. Masaryk-Platz zur Jubiläumsveranstaltung und Fahnenbandübergabe.

 

  

Der Bürgermeister der Stadt, Ing. Jindrich Vareka, begrüßte die Teilnehmer am Freitag und hieß alle in seiner berghistorischen Königsstadt herzlich willkommen. Auch der Präsident der Vereinigung aller Europäischen Bergmanns- und Hüttenvereine, Herr Arno Jäger aus Amberg in Deutschland, sprach Grußworte. Ebenso der österreichische Delegierte zum VEBH, Herr DI. Helmut Hribernigg aus Villach, der besonders die Vordernberger Knappschaft her vor hob, da wir als einzige bergmännische Vertretung unseres Heimatlandes Österreich in Tschechien anwesend waren. Deshalb bekamen wir Knappen aus Vordernberg großes Lob von allen in- und ausländischen Gästen.

 

  

Die Berg- und Hüttenmänner aus Vordernberg benutzten diese 4 Tage aber auch zum Kennenlernen von Brauchtum und Tradition. So besichtigte man den Anna-Schacht im Bergbau-Freilichtmuseum Brezove Hory, welches aus historischer, technischer und architektonischer Sicht zu den bedeutendsten Bergbaudenkmälern in ganz Tschechien zählt. Mit einer Grubenbahn wurde auch der Prokop-Stollen und eine Dampffördermaschine in Augenschein genommen, welche uns der deutsche Kustos Ulli Haag hervorragend erklärte.

 

Sehr gut untergebracht waren wir im Hotel "U Milina" im Ortsteil Milin, rd. 7 km vom Stadtzentrum entfernt. Zimmer, Essen und Bedienung waren einfach gut und so fühlte man sich dort recht wohl.

 

Der Bus kam von der MVG Kapfenberg und Fahrer Günter Gössler aus Tragöss war ein umsichtiger und sehr kompetenter Buslenker.

  

Natürlich war die Vordernberger Abordnung auch bei der feierlichen Eröffnung des 16. EKHT am Freitag, zusammen mit dem 20. Treffen der Bergbaustädte und Gemeinden der Tschechischen Republik, vertreten, wobei ein phantastisches Feuerwerk diese Zeremonie abrundete und beschloss. Im Anschluss zog man im Rahmen eines Zapfenstreiches mit Grubenlampen und Berggeleucht, an dem auch viele Kinder beteiligt waren, zum Festgelände beim Marie-Schacht.

 

 

Bei der Anreise am Donnerstag machte man natürlich auch Station in der traditionsreichen  Budweiser Brauerei (Budejovicky Budvar) und verkostete dort den als vorzüglich bekannten Gerstensaft bei einem  darauffolgenden böhmischen Mittagessen in der

rustikalen Bierstube "Budvar".

 

 

Der Abschluss der Reise am Sonntag war dann ein verdientes Schlemmermahl in der bekannten Pribramer Bierstube „Zum braven Soldaten Schwejk“, wo Reiseleiter Gerhard Zach noch einmal die Höhepunkte dieser von Kamerad- und Freundschaft geprägten Fahrt Revue passieren ließ und allen die dabei gewesen sind, aufrichtig dankte.

 

  

Neben Vordernberg befand sich auch  die Bergbau- und Hütten- Traditionsmusik aus Arnoldstein als einzige österreichische Musikkapelle beim 16. EKHT, deren Stabführer Hans Kugi Generalsekretär des Österr. Dachverbandes ist, welchem auch die Knappschaft Vordernberg angehört und der schon zweimal bei der Vordernberger Barbarafeier anwesend war. Dadurch kam es im Festzelt-Block „Rakousko“ (Österreich) zu vielen freundschaftlichen Gesprächen, verbunden mit viel Folklore, Gesang und Musik auf der Bühne des Festzeltes.

 

  

„Zusammenfassend gesehen wird diese Reise der Knappschaft Vordernberg ein bleibendes und prägendes Erlebnis im Sinne von bergmännischer Tradition und Zusammengehörigkeit unter Bergmannskameraden sein“, davon ist auch EBM Gerhard Zach, der die Vordernberger Abordnung als Kommandant im Pribram anführte, überzeugt. EBM Ing. Gert Emmerstorfer begleitete die gesamte Mannschaft als Bergoffizier.

 

 

Die Berg- und Hüttenmänner aus der Marktgemeinde Vordernberg in ihrem schwarzen Kittel, der weißen maximilianischen Tracht und der eigenen Hüttentracht, sind besonders stolz darauf, den Eisenmarkt Vordernberg, die Region um den Steirischen Erzberg, die Steirische Eisenstraße, unser Heimatland Steiermark und die Republik Österreich so hervorragend vertreten zu haben.

 

"Glück auf " und Gott geb's

 

############

 

 

Die Teilnehmer waren:

 

BM Alfons Angerer, EBM Gert Emmerstorfer (Bergoffizier), BM Alfred Freydl, BM Fritz Göschl, BM Horst Gottsbacher, BM Hubert Grossmann, HM Josef Haberl, BM Wolfgang Högler, BM Stefan Iwancsits, EBM Walter Katzbauer (Fahnenadjunkt), BM Siegfried Kittinger, BM Manfred Kriechbaum, EBM Helmut Maier, HM Manfred Neuhold, BM Richard Pircher, BM Rudolf Rauscher (Fahnenadjunkt), BM Peter Rieberer, BM Reinhard Rieger, BM Rudolf Schartner, BM Ewald Schörkmayer, BM Harald Schörkmayer, HM Josef Steinmetz, EBM Reinhard Wiesinger, BM Horst Wilding (Fähnrich), HM Otto Wimmer, EBM Gerhard Zach (Kommandant).

 

 

Die Knappschaft Vordernberg war also wieder einmal

 

"Mittendrin statt nur dabei !"

 

***************************

 

 

 

Jährliche Mitgliederbesprechung

(((((((((((((((ooo)))))))))))))))

 

Wie immer im März eines jeden Jahres fand auch diesmal am 17.März 2016 die jährliche Besprechung für alle 37 Knappschaftsmitglieder im  Clublokal des Pensionistenverbandes Vordernberg statt.

 

Auch die Ehrenbergmänner der Knappschaft, Bergoffizier Gert Emmerstorfer, Walter Katzbauer, Helmut Maier und Reinhard Wiesinger waren dabei, ebenso Fähnrich und Kassier Horst Wilding.

Unsere beiden Ehrenschärpenträger Siegfried Pirker und Alfred Bäk, beide Jg. 1929, waren ebenfalls inmitten ihrer Bergmannskollegen.

 

Der Gf. Obmann und Kommandant der Knappschaft, Ehrenbergmann Gerhard Zach, begrüßte dabei 27 Berg- und Hüttenmänner und gab einen Rückblick auf das Jahr 2015. Insgesamt 49 (!) mal waren Knappschaft, Vorstand, Ausschuss und Fahnenabordnung bei den verschiedensten Aufmärschen, Veranstaltungen und eigenen Aktivitäten im Einsatz. Auch die erfolgreiche eigene Barbarafeier am 28.11.2015 ließ man noch einmal Revue passieren.

 

Ein besonderer Höhepunkt war natürlich die Teilnahme an der Leobener Bergparade am 03.10.2015, bei der die Knappschaft Vordernberg samt Ehrenbergmännern mit insgesamt 40 (!) Bergknappen und Hüttenmännern an vorderster Front mitmarschierte.

 

Sodann wurde natürlich Vorschau auf das laufende Jahr 2016 gehalten, wo schon wieder zahlreiche Termine auf dem Programm stehen. Vor allem der jährliche Wandertag zum Barbarakreuz, heuer zum 5 mal, mit kirchlichem Segen, Musik und bunter Nachmittagsunterhaltung bei Ehrenhäckelträger Manfred Leitner in der Krumpen wird wieder eine besondere Brauchtumsveranstaltung zusammen mit dem BV "Krumpenfreunde".

 

Im Mittelpunkt der Besprechung stand natürlich die Teilnahme am 16. EKHT in der Zeit vom 09. - 12.06.2016 in der Stadt Pribram, gelegen in Mittelböhmen. Am Beginn dieser Seite gibt es dazu ausreichende Informationen. Gerhard Zach teilte dazu noch einige Details aus dem Programm mit und weckte natürlich die Vorfreude an dieser wohl einmaligen Reise zu diesem großen Europäischen Bergmannsfest.

 

Selbstverständlich nehmen die Bergknappen aus Vordernberg auch am nächsten Österr. Knappen- und Hüttentag am 25.09.2016 in Voitsberg teil.

 

Im Herbst gibt es dann natürlich wieder das Barbarabier-Anmaischen in der Brauerei Göss, dann natürlich das folgende Anschlagen des Bieres in der MU Leoben mit Festakt "30 Jahre Steirische Eisenstraße". Die Barbarafeiern in Vordernberg, Eisenerz und Radmer werden natürlich ebenfalls besucht.

 

Mit einem immer wieder gemütlichen Beisammensein wenn sich Bergmänner treffen, saß man noch bis am Abend zusammen.

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

UNSERE AKTIVITÄTEN

 

  • Der Barbara-Ausschuss als verantwortliches Organ der örtlichen Knappschaft organisiert und koordiniert die bergmännischen Aktivitäten im Jahresablauf

 

  • Abhaltung der eigenen Barbarafeier für  unsere Knappschaft in Vordernberg mit bergmännischem Brauchtum, Ledersprung und Festprogramm

 

  • Besuch von Barbarafeiern in der Region bzw. darüber hinaus (Eisenerz, Radmer, Fohnsdorf, Kapfenberg und Steyr)

 

  • Pflege der Brauchtumspartnerschaft mit dem Verein "d'Hammerschmied" in Leonstein/Schmiedleithen (Hammerschmiedfest), dem Musikverein Leonstein, dem Verein "d'Oberlandler z´Loibn" (Oberlandler Kirchtag) und den "Europäischen Weinrittern, Consulat Steiermark" (Consulatsfeste)

 

  • Unterstützung des Verein "Steirische Eisenstrasse" und der VA Erzberg GesmbH. bei bergmännischen Brauch- tumsveranstaltungen  ( zB. Anmaischen und Anschlagen des jährlich gebrauten Barbara-Bieres in der Brauerei zu Göss, Bergmessen und Veranstaltungen am steir. Erzberg, "Aktion Museen sehen" bzw. "Lange Nacht der Museen", Aufsteirern in Graz, Erzherzog Johann-Gedenkjahr 2009 mit "Erz im Feuer" in Leoben), Festlichkeiten aus Anlass 1.300 Jahre Erzabbau am Steirischen Erzberg im Jahre 2012

 

  • Kooperation mit dem Verein "Freunde des Radwerkes IV" in Vordernberg   (Weltweit einziger Museums-Holzkohlehochofen) und dem Montanhistorischen Verein für Österreich (Abhaltung von Mettenschichten, z.B. im Schaubergwerk am steir. Erzberg oder in der Stadt Leoben)

 

  • Besuch von befreundeten Knappschaften in der Steiermark und Österreichweit (z.B. Knappensonntag in St.Martin im Sulmtal, Silberfest in Übelbach, Schmiedemeile "Ferrum" in Ybbsitz, Schmiedeweihnacht und Barbarabier-Anschlag in Steyr, Fahnenweihe

 KV Pölfing-Bergla)

 

  • Abhaltung eines jährlichen Wandertages zum Bildstock "Barbarakreuz" mit der neuen Barbarastatue, zusammen mit dem Brauchtumsverein "Krumpenfreunde aus Hafning (Gemeinde Trofaiach).

 

  • Teilnahme an örtlichen, weltlichen und kirchlichen Festen (Fronleichnam, Erntedankfest, Maiandachten, Laurentifest, Gefallenenehrung, Patronatsfeste etc.)

 

 Besonderes Augenmerk legt die Knappschaft auf die Teilnahme an den Österr. Berg- und Hüttentagen

(zusammen mit dem gemeinsamen Knappschaftsverein),

sowie seit 2013 auch auf den Besuch von Europäischen Knappen- und Hüttentagen (Siehe Kosice) und 2016 in Pribram (Siehe oben).

 

 

#######################


 

 

 

 Der Barbara-Aufmarsch in Vordernberg

im Jahre 1929

vor dem ehemaligen Burschenhaus

(heute Barbarasäle)

  

Der Barbara-Ausschuss Vordernberg steht bei Bedarf für bergmännische bzw. gesellschaftliche Ereignisse in würdiger Form mit der gesamten Knappschaft für einen Auftritt gerne zur Verfügung. 

 

Kontakt:

Obmann und Kommandant

Ehrenbergmann OAR iR. Gerhard Zach

Hauptstraße 96

8794 Vordernberg

Tel. 03849/389

mobil: 0676/7031 708

mail: gerza25@aon.at