Unsere Barbara-(Vereins)Fahne

 

Die Fahne zeigt auf der einen Seite die Schutzpatronin Sankt Barbara mit dem Spruch: "Heilige Barbara sei unsere Beschützerin",

während auf dem zweiten Fahnenblatt der Heilige Johann Paptist angerufen wird, "bitte für uns !". Eine Besonderheit der Fahne ist weiters, dass sie einen V-förmigen Einschnitt besitzt, deren Abschluss zwei Goldquasten bilden.

 

Diese Fahne wurde am 14.August 1960 von der damaligen ÖAMG im Rahmen eines bergmännischen Festaktes am Hauptplatz von Vordernberg der Knappschaft von Vordernberg übergeben. Fahnenpatinen waren die Gast- und Barbarawirtin Maria Plöbst (GH Zum scharfen Eck) und die Gutsbesitzerin Hedi Mayr.

 

Im Jahre 2008 ist die Barbarafahne aufwändig restauriert worden. Die beiden Bilder wurden neu auf Tuch gemalt und am Fahnenstoff wieder aufgenäht. Eine gänzliche Reinigung von Stoff, Quasten und Borten sowie Patenschärpe wurde ebenfalls vorgenommen, auch die Fahnenstange komplett erneuert. (Die Fa. RIDIA aus Ried war hiezu ein kompetenter Partner für die gesamte Fahnenindstandsetzung).

 

Die Kosten wurden mittels Ehrennägel in Gold und Silber (groß und klein), welche auf einem Fahnenband befestigt und stets bei Ausrückungen mitgetragen werden, finanziert. Über 60 Sponsoren und Gönner haben mittlerweile durch ihren Beitrag die angelaufenen Ausgaben fast zur Gänze übernommen.

 

Die stolzen Ehrennagelspender:

 

BA Vordernberg, KV Eisenerz, KV Radmer, Fam.Willibald+Monika Mautner.

Alfons Angerer, EBM Walter Hubner, EMB Willibald Mautner, MG Vordernberg, GR Raimund Eberle, EBM Peter Cmager, EBM Erich Marschnig, VA Erzberg GmbH, EBM  Wolfgang Muchitsch, Vzbgmst. Christian Berger, EBM Reinhard Wiesinger

 

Fam.Josef+Erika Mülner, EBM Josef Gritz, EBM Volker Pichler, EBM August Wagner, ABR va Stahl Donawitz, EBM Albin Zwanz, EBM Hans-Joachim Ressel, EBM Hans Pfeiler, EBM Max Jäger, EBM Günter Speer, EBM Johann Feischl, EBM Karl Detschmann, Stadt Leoben, Stadt Trofaiach, Brauerei Göss, EBM Monika Kaufmann, Stadt Eisenerz, DI Richard Isele, Freunde des Radwerkes IV, MHV für Österreich, Johann Heupl, Josef Steinmetz, Fam.Marialuise+Peter Grogger, Erich+Elfie Müller,Friedaustüberl,

 

va Tubulars Kindberg, Franz Gierlinger, Wolfgang Geselka, EBM Gert Emmerstorfer, EBM Gerhard Zach, Ing.Jörg Lammer-Stecher,EBM Fritz Debevec, BRV Heinz Jauk,Klöcher Basaltwerke,BRV Josef  Wabnegger,

Bgmst.Siegfried Gallhofer, Fam.Kurt+Renate Tratsch,BRV Willibald Pemberger, Fam.Fritz+Bibi Lampl, Ing.Klaus Rohregger.

EBM Helmut Maier, Hubert Hofer, Horst Wilding,Siegfried Pirker,Fritz Göschl, Alfred Bäk, Dr.Bert Egger,EBM Ewald Uresch,Gemeinde Wildalpen,Gemeinde Hafning b.T.,MG Niklasdorf,Barbara Plöbst,Josef Rieger, Dr.Erwin Wurm, Sieglinde Ferstl, DI Heinz Slesak

 

Heribert Kerschbaumer, Johann Janosch, Rudolf Rauscher, Manfred Neuhold, Adolf Lampl, Manfred Kriechbaum, Siegfried Klinglhuber, Siegfried Kittinger, Stefan Iwanscits, Hubert Grossmann, Karl Großschädl, Horst Gottsbacher, Gemeinde Hieflau, Gemeinde Palfau.

 

 

Am 10.August 2008 ist im Rahmen des Vordernberger Laurentifestes die neu erstrahlte Fahne nochmals geweiht und der Bevölkerung sowie den Ehrennagelspendern präsentiert worden. Am 15.August 2010 feierte die Barbarafahne im Rahmen des Patronatsfestes der Vordernberger Pfarrkirche (Mariä Himmelfahrt) ihren 50. Geburtstag und wurde von Pfarrer des Pfarrverbandes Vordernbergertal, Geistlicher Rat Mag. Johannes Freitag, zusammen mit einem Erinnerungsband an diesen Tag, feierlich gesegnet.

 

BERGMANNSFARBEN

 

In Österreich und Slowenien werden vor allem "schwarz-grün" oder

"grün-schwarz" als die Farben der Bergmänner betrachtet. Diese Farben sollen ihre Wurzeln in der bergmännischen Tracht haben, wobei schwarz die dunkle Nacht der Teufe symbolisiert und grün die Farbe der Natur über Tage versinnbildlicht. Gegenwärtig sind diese Farben bei sämtlichen Bergparaden Mitteleuropas zu finden.

(Franz Kirnbauer, Bausteine zur Volkskunde des Bergmannes oder bergmännisches Brauchtum)